Die Qualitätskontrolle endet erst beim Kunden

0 Comments
Logistik

Von der Produkterstellung bis zum Endkunden ist ein langer Weg. Auf diesem Weg geht es unter anderem zur Qualitätskontrolle. Mit Adleraugen übernehmen diese wichtigen Aufgaben Qualitätskontrolleure. Diese sind dafür zuständig, dass die Fertigungsprozesse zur Zufriedenheit des Endkunden erfolgen.


Die qualitätssichernden Maßnahmen innerhalb des Betriebes

Neben der eigentlichen Qualitätsprüfung findet zudem eine Überwachung des Transports statt. Auf dem Weg vom Lager bis zum Kunden bedarf es einem reibungslosen Ablauf. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Produkte ohne eine Beschädigung beim Kunden ankommt.

Für die qualitätssichernden Maßnahmen werden moderne Messverfahren verwendet. Das Endprodukt wird nach strengen Maßstäben unter die Lupe genommen, bevor es weiter zum Transport geht. Denn im schlimmsten Fall, muss ein Produktionsstopp erfolgen, falls die Ware fehlerhaft produziert wird. Der Stopp wird dann vollzogen, wenn innerhalb einer Charge sich viele fehlerhafte Teile befinden.

„ Auf dem Weg vom Lager bis zum Kunden bedarf es einem reibungslosen Ablauf.“

Mit Prüfberichten den Qualitätsstandard sichern

Die fehlerhaften Teile der Produktion werden herausgefiltert und entsprechend markiert. Es werden Prüfberichte erstellt. Diese kommen dem gesamtheitlichen Qualitätsmanagement zugute. Für die Qualitätskontrolle und die Transportüberwachung eignen sich Menschen, welche eine technische oder handwerkliche Ausbildung abgeschlossen haben. Durch eine Zusatzqualifikation kann der Beruf zum Qualitätskontrolleur aufgegriffen werden. Oftmals muss die Weiterbildung aus eigener Tasche bezahlt werden. Für die Unternehmen ist die Qualitätssicherung bedeutsam, denn letztlich entscheidet der Kunde, ob die Ware für ihn einwandfrei ist. Die endgültige Qualitätskontrolle übernimmt der Kunde mit dem Auspacken der Ware und deren Begutachtung. Erst wenn der Kunde das Produkt behält, ist entschieden, wie gut und reibungslos das gesamte System funktioniert.

LKW

Die Argusaugen des Kunden als Endabnahme

Der Kunde vergleicht das Produkt mit den Bildern des Katalogs bzw. den Aufnahmen im Internet. Entspricht das Produkt in Farbe, Größenangaben und Ausführung den Originalbildern, dann ist die Wahrscheinlichkeit schon gegeben, dass der Kunde das erworbene Produkt behalten möchte. Im weiteren Schritt wird überprüft, ob das Produkt voll funktionstüchtig ist. Bei technischen Geräten wird durch einen Probelauf kontrolliert, ob alle Funktionen entsprechend der Beschreibung funktionieren.

Doch nicht nur das gehört zur Qualitätskontrolle durch den Kunden. Schon die Entgegennahme des Pakets kann seine Tücken haben. Denn eine Verpackung, welche beschädigt ist, kann den Kunden dazu veranlassen, die Ware überhaupt nicht anzunehmen. Somit gehört zum reibungslosen Ablauf bis zum Endkunden eine adäquate Transportüberwachung mit hinzu. Ein stabiler Karton ist wichtig, damit das Produkt beim Kunden unbeschädigt ankommen kann. Ein sicher verschlossenes Paket ist wichtig für einen reibungslosen Transport. Zudem sollte auf zerbrechliche Inhalte geachtet werden, damit diese beim Kunden unversehrt ankommen können.

Bildnachweis:

Intpro – stock.adobe.com