Würdevolle Trauerfeier – darauf muss man achten

0 Comments
servicewelt_Beitrag10

Jeder weiß das zum Leben auch der Tod gehört, aber wir Menschen verdrängen den Gedanken daran sehr gern. Aber was ist, wenn der Fall der Fälle dann da ist. Es stellen sich mehrere Fragen wie, was wollte der Verstorbene selber, wie und wo wollte er bestattet werden. Für die meisten Angehörigen steht fest, dass die Bestattung würdevoll sein soll, weil der Verblichene es einfach verdient hat.

Die würdevolle Trauerfeier – der Wunsch des Verstorbenen gilt

Jeder Mensch, der von uns geht, ist etwas Besonderes, individuell in seiner Art. Es kommt auch schon mal vor, dass ein Verstorbener die Trauerfeier im Vorfeld bis in kleinste Detail festlegt hat. Aber das ist eher selten, so sind Sie jetzt gefordert und müssen den Ablauf bestimmen. Die Gedanken schlagen in den ersten Stunden und Tagen einfach Purzelbaum. Die Familie sollte sich zusammentun um den weiteren Ablauf besprechen. Es muss an so vieles gedacht werden, am besten stellen Sie eine sogenannte Checkliste zusammen. Auf der einen Seite sollten Sie überlegen, was alles organisiert werden muss und auf der anderen Seite ist es der Verstorbene, der würdig bedacht werden muss. Was hat er für Musik geliebt, was hatte er für Hobbys, wie war sein Leben, einfach alles was sein Leben ausgemacht hat. Niemand sollte einfach so unter die Erde ohne Liebe und Würde gebracht werden. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um eine Erdbestattung oder um eine Urne handelt. In unserer heutigen modernen Zeit haben sich die Bestattungsrituale sehr geändert.

Was muss beachtet werden

Wie schon erwähnt müssen Sie nun trotz Kummer und Leid Ihre Gedanken zusammen nehmen. Aber gerade in der ersten Zeit funktionieren die meisten Menschen nur und wissen später nicht, wie sie alles geschafft haben. Überleben Sie sich bitte noch folgendes:

    • welche Bestattungsform soll es sein
    • soll Grabstelle erworben werden oder eine alte bestehende genutzt werden
    • wollte der Verstorbenen eine Waldbestattung
    • Termin mit der Friedhofsverwaltung
    • welche Gaststätte für den „Leichenschmaus“ sollte es sein

Als Erstes wählen Sie bitte ein Beerdigungsinstitut aus. Dieses wird Ihnen schon viele von den oben angeführten Themen abnehmen. Sie kümmern sich, aber immer in Absprache mit Ihnen, um viele Formalitäten und geben auch die Traueranzeigen auf.

So sind im Vorfeld schon mal die Formalitäten erledigt und einer würdevollen Trauerfeier steht nichts mehr im Weg. Danken Sie als Angehörigen dem Verstorbenen damit, dass Sie ihn in allen Ehren zu Grabe tragen. Er hat es verdient.