Pulver, Gel oder Kapsel: Das beste Waschmittel

0 Comments
ariel pods

An der Frage welches Waschmittel denn nun am besten sei, scheiden sich seit jeher die Geister. Die meisten Menschen übernehmen einfach die Gewohnheiten aus dem Elternhaus, und schwören ihr Leben lang auf Waschpulver, Gel oder Kapseln – je nachdem wofür sich bereits die Eltern in Wäschefragen erwärmen konnten. Dabei gibt es durchaus Studien die sich mit den unterschiedlichen Waschmitteltypen beschäftigen und herausgefunden haben, welche individuellen Eigenschaften Gel, Kapseln und Waschpulver haben.

Waschmittel in Gelkissen

Waschmittel in Form von Gelkissen ist vermutlich die unbekannteste aller Waschmittelvarianten. Deshalb bedarf es einer einleitenden Begriffsklärung. Denn wer kennt schon alle Begriffe, die Waschmittel in Gelkissen bezeichnen können? Das fertig portionierte Flüssigwaschmittel wird auch als Pod, Cap, Disc, oder einfach als Kapsel bezeichnet. Ein Beispiel hierfür wären Ariel Pods. Eine Portion dieser Art des Waschmittels reicht für eine Waschladung mit 4,5 Kilogramm normal verschmutzter Wäsche. Die Handhabung ist denkbar einfach und kann auch von unerfahrenen Wäschern leicht und selbständig bewältigt werden. Schließlich greift man einfach nur zu einem Gelkissen, gibt es in die Waschmaschine, und fertig.

ariel pods

Zumindest, wenn man über eine passend genormte Waschmaschine verfügt. Hat die heimische Maschine jedoch ein abweichendes Fassungsvermögen, kann es mit der Dosierung schwierig werden, schließlich lassen sich Ariel Pods nur stückhaft verwenden. Nimmt man also ein Gelkissen auf zu viel Wäsche, dann wird sie unter Umständen nicht sauber. Überdosiert man, da die Gelkissen eben nicht teilbar sind, wird zwar die Wäsche sauber, aber die Umwelt unnötig belastet. Bedenken sollte man, dass die fertig befüllten Kapseln pro Waschgang mehr als doppelt so teuer wie andere Arten von Waschmitteln sind.

Waschen mit Gel, das selbst abgemessen werden muss

Eine kostengünstigere Alternative zu den Waschkapseln bildet Flüssigwaschmittel in Form von Gel, das selbst dosiert wird. ariel podsHier gibt es die breiteste Auswahl an Möglichkeiten. Das heißt, dass Flüssigwaschmittel oft für einen bestimmten Textil- oder Farbtyp der Wäsche bestens geeignet sind. Es gibt beispielsweise Flüssigwaschmittel speziell für schwarze, weiße oder rote Wäsche. Oder Gels, die Sportkleidung, Baumwolle oder Feinwäsche besonders erfolgreich pflegen. Auch Hundegeruch kann über ein spezialisiertes Flüssigwaschmittel aus der Kleidung entfernt werden. Somit punkten Gels immer dann, wenn es um besondere Waschanlässe geht. Außerdem kann das Gel bedarfsgerecht dosiert werden. Allerdings können sich in den Flaschen, in denen das Gel aufbewahrt wird, Mikroorganismen ausbilden, die in das Grundwasser gelangen und dort Schäden anrichten können.

Waschen mit Waschpulver

Wer zu Waschpulver greift hat fast genauso viel Auswahl an unterschiedlichen Waschmitteln, wie die Freunde des Flüssigwaschmittels. Es lässt sich ebenso leicht wie bedarfsgerecht dosieren und schädigt die Umwelt am wenigstens von allen genannten Optionen.