Industriereinigung – Setzen Sie auf Trockeneis!

0 Comments
Reinigung in der Industrie

Insbesondere im industriellen Sektor bedarf es einer Reinigungsmethode, die weder arbeitstechnischen Mehraufwand noch kostspielige Stillstandszeiten verursacht. Ein Druckluftstrahlverfahren, das sich zum Entfernen von Schmutz, Fetten und Lacken auf Oberflächen etabliert hat, ist das Trockeneisstrahlen. Worum es sich dabei handelt und welche Vorzüge dieses Verfahren hat, wird im nachstehenden Text näher beleuchtet.

 

Darum sollte in der Industriereinigung auf Trockeneis gesetzt werden

Bei Trockeneis handelt es sich um ein festes Kohlenstoffdioxid, das als Strahlmittel bei einer Temperatur von -79 Grad eingesetzt wird. Mithilfe von Hochleistungsdüsen wird das Trockeneis auf die zu reinigende Oberfläche aufgetragen. Dort bewirkt die Kälte, dass sich der Schmutz zusammenzieht. Sobald das Kohlenstoffdioxid die Oberfläche berührt, sublimiert es. Der Vorgang „Sublimation“ bezeichnet die Umwandlung eines Stoffes von einem festen zu einem gasförmigen Aggregatzustand, ohne sich dabei zu verflüssigen.

 

Auf der Oberfläche vergrößert das inzwischen gasförmige Kohlenstoffdioxid sein Volumen und löst im Zuge dieses Prozesses den Schmutz vollständig ab. Dank der Sublimation bleiben keine Restbestände des Reinigungsmediums zurück und das Material wird nicht beschädigt. Aus diesem Grund gilt das Trockeneisstrahlen auch als umweltfreundlicher als herkömmliche Strahlmethoden zur Entfernung von Schmutz, Lacken und Fetten.

 

In diesen Segmenten wird das Trockeneisverfahren eingesetzt

Zu den unterschiedlichen Einsatzbereichen zählen Holzbearbeitung, Verkehrsbetriebe, Elektrotechnik, industrielle Produktion, Raum- und Luftfahrt. Nicht zu unterschätzen ist der Einsatz von Trockeneis in der Lebensmittelindustrie, da der Vorgang äußerst hygienisch ist. Die Temperatur von rund -79 Grad tötet alle vorhandenen Erreger ab und vermeidet somit eine Verunreinigung durch Viren, Bakterien, Pathogene und Toxine.

 

In der Autoindustrie wird das Verfahren bei Restaurierungen zur Entfernung des Unterbodenschutz angewandt oder zum Reinigen von Austauschmotoren eingesetzt. Da es sich bei der Verwendung von Trockeneis um ein schonendes Verfahren handelt, wird es bevorzugt in der Denkmalpflege benutzt, um Farbstriche zu entfernen, ohne das Material zu beschädigen. Ferner findet das spezielle Druckluftstrahlverfahren in der Fassadenreinigung und Brandschadensanierung Anwendung.

Eine Wand wird gereinigt

 

Allgemeines Fazit zum Einsatz von Trockeneis

Wer Stillstandszeiten in der Produktion vermeiden möchte und eine schnelle, effektive Reinigung favorisiert, für den ist das Trockeneisstrahlen von White Lion die richtige Methode. Da Trockeneis relativ weich ist, können selbst empfindliche Teile und Oberflächen gereinigt werden, ohne dass mit Materialbeschädigungen zu rechnen ist. Dazu zählen beispielsweise kleinste Elektrobauteile.

 

Besonders effektiv erweist sich das Reinigungsverfahren auch bei der Beseitigung von Efeu und Graffiti an Mauern. Für den Betrieb eines Strahlgerätes werden in der Regel sogenannte Trockeneis Pellets in drei Millimetern Stärke verwendet. Der Reinigungsvorgang mit Trockeneis ist zudem noch umweltschonend, da keine schädlichen und giftigen Substanzen verwendet werden. Es bleibt kein Sekundärabfall zurück und die rückstandslose Sauberkeit wird mit minimalem Energieverbrauch bewerkstelligt.

 

Bildnachweis:
WavebreakmediaMicro – stock.adobe.com // anaimd – stock.adobe.com